Wissenswertes über Fitness

Jeder weiß, dass Bewegung gut für Körper und Geist ist. Es hilft auf unzählige Arten. Hier teilen wir interessante Fitness-Fakten. Dies sollte einige häufige Missverständnisse klären…

Das Spazierengehen

So viel kann bei einem Spaziergang erreicht werden. Die Konzentration auf verschiedene Muskeln kann dabei den Körperzustand verbessern. Eine Erhöhung der Geschwindigkeit kann die Herz-Kreislauffunktion antreiben. Achtsames Bewusstsein kann einen Spaziergang zu einer meditativen Erfahrung machen. Es gibt sogar eine Disziplin, die sich Laufmeditation nennt.

Ob auf einem Laufband oder in der freien Natur, versuchen Sie Ihren Spaziergang auf das nächste Level zu bringen. Maximieren Sie Ihre Anstrengungen, indem Sie einige Minuten Jogging in Ihre Routine einbeziehen. Das Laufen erfordert 40 % mehr Energie als das Gehen. Bei der Verbrennung von Kalorien kann diese Statistik viel ausmachen.

Fragen Sie einen Trainer, wie Sie das Laufband einstellen, um die Intensität zu erhöhen. Versuchen Sie es mit einer Steigungsposition. Stellen Sie sich vor, Ihre Füße küssen die Erde bei jedem Schritt und hinterlassen wunderschöne Blüten auf Ihrem Weg. Das kann wirklich einen Unterschied für Ihre Gesundheit darstellen.

Wussten Sie schon: Bis zum Alter sind Sie im Durchschnitt etwa 110.000 km gelaufen

Suchen Sie sich nicht aus, wo Sie an Gewicht verlieren möchten

So wie Sie sich nicht entscheiden können, wo die Kalorien landen, können Sie auch nicht bestimmen, wo die Pfunde verloren werden. In der Regel fallen die Pfunde an der Stelle ab, an der sie zuletzt angesammelt wurden. Lassen Sie die unrealistische Erwartung beiseite, dass Diät- und Fitnessroutinen besonders hartnäckigen Stellen bearbeiten. Sie wurden wahrscheinlich schon vor einer Weile angesetzt. Es kann sogar genetisch bedingt sein, an welcher Stelle Sie dazu neigen, Fett anzusammeln.

Gute Nachrichten – Sie können unerwünschte Wölbungen mit bestimmten Übungen ausgleichen, die den Bereich straffen. Dies kann das Fett in Muskeln verwandeln. Obwohl Sie in diesem einen Bereich nicht abgenommen haben, haben Sie dennoch einen dünneren Look erzielt, indem Sie das, was sich dort befindet, abgemildert haben. 

Stretchen zum richtigen Zeitpunkt

Stretching ist für ein effektives und sicheres Training unerlässlich. Jüngste Studien widerlegen jedoch den lang gehegten Glauben, welches die beste Zeit zum Strecken ist. Stretching zu Beginn eines Fitnessprogramms ist möglicherweise nicht ideal. Neue Studien deuten darauf hin, dass man sich mit warmen Muskeln dehnen sollte, anstatt sich dabei aufzuwärmen.

Zuerst aufwärmen! Selbst Streckübungen können zu Verletzungen der kalten Muskeln führen. Dies kann auch die Leistung beeinträchtigen. Lockern Sie sich mit leichten aeroben Aktivitäten – Gehen, Joggen, Hampelmänner. Sobald sich Ihr Körper warm anfühlt, dehnen Sie sich vor Ihrem stärkeren Training. Probieren Sie Bewegungsyoga aus. Nehmen Sie beliebte Yogapositionen ein und bewegen Sie sich fließend von einer zur nächsten Übung. Dehnen Sie sich nach dem Training während des Abkühlens wieder. Erlauben Sie sich diesmal, Grenzen zu testen und etwas weiter zu gehen.

Vermeiden Sie Extreme 

Tägliches intensives Training ist nicht erforderlich, um Fitnessziele zu erreichen. Fast immer ist etwas Übung besser als keine. Wenden Sie die Zeit und Energie an, die Sie an einem bestimmten Tag zur Verfügung haben. Ein leichtes Minitraining hält Sie in Schwung und hält bis zur nächsten Fitness-Gelegenheit an.

Wenn eine Zeitbeschränkung Ihre Einschränkung ist, suchen Sie nach Möglichkeiten, um die Intensität Ihres Trainings zu erhöhen. Sprechen Sie mit einem Trainer über die Erstellung eines Intervalltrainingsprogramms für diese Anlässe. Schnelle, intensive Übungen (oft nur ein bis drei Minuten), die in eine Routine integriert sind, gefolgt von Aktivitäten mit geringer Intensität oder Ruhepausen, sind sehr effektiv. Ausdauersportler verwenden oft diese Technik, die Cardiowerte und Geschwindigkeit verbessert. Auch Vielbeschäftigte sollten die Effektivität nutzen.

Wussten Sie schon: Wenn Sie eine halbe Stunde laufen, verbrennt dies ungefähr die gleichen Kalorien wie bei einem 90-minütigen Spaziergang.

Wenn ein Energiemangel Ihre Begrenzung ist, überwinden Sie sich! Ein kleiner Aufwand bringt große Renditen. Wenn Sie müde sind, kann die Kondition leiden und schlampige Bewegungen können zu Verletzungen führen. Schützen Sie Ihr Training, indem Sie Ihre Routine abschwächen. Es könnte an der Zeit sein, eine sanfte Pilates-Stunde zu absolvieren. Passen Sie Intensität und Geschwindigkeit an die aktuelle Fähigkeit an. Sie werden sich großartig fühlen, wenn Sie durchhalten.

 

Beitrag geschrieben von Jacqueline Schulze, am
Neben der körperlichen Fitness ist für mich auch die geistige Fitness wichtig. Mein persönliches Motto: "Ein voller Terminkalender ist noch lange kein erfülltes Leben!" - Jacqueline Schulze

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.