Power Yoga – das optimale Workout

Power Yoga

Im Schneidersitz in einer Gruppe singen, meditieren, kryptische Verrenkungen anstellen und die ultimative Erleuchtung erlangen – daran denken die meisten, wenn man sie auf Yoga anspricht.

Doch das sind nur Klischees. Gerade im westlichen Verständnis liegt der Schwerpunkt von Yoga auf körperlicher Praxis.

Yoga kann unter Umständen bei Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, Angst und Depression sowie chronischen Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen helfen.

Im Zuge der Fitness und Wellness Bewegung wurde Power Yoga kreiert, das einen betonten Workoutcharakter hat.

Power Yoga eignet sich hervorragend für Frauen, um sich fit zu halten, gesünder zu leben und hat nichts mit Meditation und anderen esoterischen Irrtümern zu tun.

Einfach, unkompliziert und wirksam

Als Erfinder des Workouts gilt der amerikanische Star Trainer Bryan Kest, der schon Madonna oder Drew Barrymore zu körperlicher Fitness und Traumfigur verholfen hat.

Die Sportart ist kraftvoll, dynamisch, belebend und zugleich ruhig. Die Übungen wirken ausgleichend und entspannend. Power Yoga kann jeder machen. Du brauchst keine speziellen Vorkenntnisse. Es ist egal, wie alt du bist, wie schwer, wie groß oder wie fit du bist. Wichtig ist nur, sich gut zu fühlen und nicht vorrangig gut auszusehen.

Schon nach einigen Minuten wirst du eine Veränderung feststellen. Du entspannst dich und mehr Sauerstoff im Körper schenkt dir gute Laune. Je länger du übst, desto besser fühlst du dich seelisch und körperlich. Dieses Fitness Workout regt die Fettverbrennung an, strafft deine Körperkonturen und bringt dir einen flachen Bauch.

Im Gegensatz zum Joggen kannst du dabei aber auch lernen, wie du dich entspannst. Power Yoga ist für die moderne Frau von heute das optimale Fitnessprogramm.

Vor den Power Yoga Übungen

Für Power Yoga solltest du dir bequeme, aber elastische Kleidung anziehen. Du brauchst eine rutschfeste Matte, am besten eine Yogamatte. Auch eine Decke solltest du für die Entspannung in Griffweite haben. Beim Yoga ist es zudem wichtig, dass du nur durch die Nase atmest.

Luftzufuhr durch den Mund lässt dich leistungsfähiger sein, das ist jedoch nicht Sinne und Zweck von Power Yoga. Wichtiger ist, dass du dich bei allem, was du tust, wohl fühlst. Niemals die Luft anhalten! Ansonsten gilt: Einatmen, wenn dein Blick zum Himmel zeigt, ausatmen, wenn du wieder zum Boden schaust.

Ein kleines Warm up stellt deinen Körper auf das Workout ein. Eine der wichtigsten Positionen ist die „Kindhaltung“: auf den Schienbeinen sitzend beugst du den Oberkörper nach vorn und legst die Stirn auf den Boden.

In diese Haltung kannst du immer wieder zurückfallen, wenn dir eine Übung zu schwer oder zu anstrengend wird. Von dieser Stellung aus kannst du die unterschiedlichen Haltungen ausführen. Wichtig beim Power Yoga ist, das alle Bewegungen miteinander verbunden werden.

Der Ablauf des Workouts

Power Yoga wird meist in drei Stufen unterrichtet, je nach Anfänger- oder Fortgeschrittenenstatus. Nach den Aufwärmübungen aus der „Kindhaltung“ heraus folgen die sogenannten „main parts“, eine Abfolge unterschiedlichen Übungen und Haltungen.

„Herabschauender Skorpion“, „Vorwärtsbeuge“ oder „Friedlicher Krieger“ – auf unserer Webseite kannst du zahlreiche Anleitungen für die Übungen finden, im Studio führt dich der Yogalehrer. Wichtig bei der Ausübung ist das bewusste Hineingehen, der richtige Atem, bewusstes Halten und das bewusste Auflösen der Haltungen.

Eine Power Yoga Stunde wird oft von passender Musik begleitet. Der größte Vorteil bei diesem Workout besteht in der Individualität. Du kannst die Übungen und Haltungen immer wieder neu miteinander kombinieren. Die Stunde endet mit einer Entspannungssequenz. Auf dem Rücken liegend mit einer Decke gewärmt, soll sich jeder Muskel entspannen und die gewonnene Energie aus den Übungen sich im ganzen Körper verteilen.

Denk dabei an jeden Muskel von unten nach oben, von den Zehenspitzen, über die Beine, Bauch, Oberkörper bis hin zum Kopf. An dieser Stelle kannst du so lange wie du willst liegen bleiben, aber mindestens solltest du fünf Minuten entspannen.

Probiere es einfach aus!

Yoga muss nicht so eingeschlafen, philosophisch abgehoben oder anstrengend verrenkend sein. Power Yoga räumt mit diesen Klischees auf. Das Programm ist ein komplettes Fitness Workout, das sich wirklich jeder leisten kann. Es vereint sportliche Fitness mit seelischem Wohlbefinden. Wenn du also Lust bekommen hast, dann probiere es einfach mal aus und überzeuge dich selber.

Beitrag geschrieben von Katrin Bedard, am
Fitness und Sport bedeutet für mich: Den Lebensstil zu pflegen, der Freude macht und Lebensqualität sichert. Mein persönliches Motto lautet: "Ich kenne nur den Weg vorwärts!" - Katrin Bedard

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.