Rudergerät oder Fahrradergometer?

Rudergerät oder Fahrradergometer

Vielleicht stehst du gerade vor der schweren Entscheidung dir für zuhause ein Fitnessgerät zu kaufen, und weißt nicht was besser ist, Fahrradergometer oder Rudergerät.

Beides sind erstklassige Geräte für das tägliche Training deiner Fitness, aber da jeder Mensch andere Bedürfnisse hat, gibt es vor dem Kauf ein paar Dinge zu bedenken. Welches ist für Anfänger besser geeignet? Trainieren beide Geräte die selben Muskeln?

In diesem Artikel erfährst du, welche Vor- und Nachteile das Fahrradergometer und das Rudergerät haben, und erhältst wichtige Information die dir dabei helfen sollen, die richtige Entscheidung beim Kauf zu treffen.

Vor- und Nachteile eines Fahrradergometers

Fahrradergometer sind sehr leise Fitnessgeräte und sind ideal für Menschen, die an sich das Fahrradfahren lieben. Speziell für den Gebrauch in einer Wohnung mit empfindlichen Nachbarn ist der Einsatz eines Fahrradergometers zu empfehlen.

Aber auch für Fitness Anfänger hat ein Fahrradergometer einige Vorzüge. Denn die Lernkurve eines solchen Gerätes ist gleich Null. Auspacken, aufsitzen und lostreten. Des Weiteren ist es perfekt für Leute, die sich auf ein Ausdauertraining konzentrieren möchten, und nicht so viel Wert auf Muskelaufbau legen.

Auf der Negativseite des Fahrradergometers stehen ganz klar, dass es außer den Beinen keine anderen Muskelgruppen formt und trainiert, und auch nicht so viele Kalorien verbrannt werden, wie in der gleichen Zeit mit einem Rudergerät.

Vor- und Nachteile eines Rudergerätes

Rudergeräte verbrennen ein Stück mehr Kalorien als ein Fahrradergometer, was auf eine höhere Intensität und Herausforderung des Trainings an sich zurück zu führen ist. Ein Workout auf einem Rudergerät fordert alle Hauptmuskelgruppen, schont aber gleichzeitig die Gelenke.

Das Rudergerät kombiniert Ausdauertraining mit Krafttraining und spart somit Zeit für all jene, die ein komprimiertes Workout bevorzugen. Während es bereits sehr ruhige Rudergeräte gibt, ist ein Nachteil, dass es im Betrieb nicht ganz so leise ist wie ein Fahrradergometer.

Für Anfänger ist der Einstieg mit einem Rudergerät etwas schwieriger (aber nicht unmachbar), da man zuerst einmal den Bewegungsablauf verinnerlichen muss, bevor man richtig loslegen kann.

Zum Abschluss

Es ist schlussendlich eine persönliche Entscheidung, welches dieser zwei Fitnessgeräte man sich für zuhause zulegen möchte. Beide Geräte haben ähnliche Eigenschaften, wobei das Rudergerät sich noch mehr für einen zusätzlichen Muskelaufbau eignet.

Beide Geräte bieten ein optimales Ausdauertraining an, und können bei jedem Wetter, Uhr- und Jahreszeit verwendet werden. Egal, ob du dich für ein Rudergerät oder ein Fahrradergometer entscheidest, ausschlaggebend wird sein, mindestens dreimal in der Woche zu trainieren.

Beitrag geschrieben von Julia Lehmann, am
Fitness hat für mich einen enorm hohen Stellenwert so wie gesunde Ernährung. Ich gehe mehrmals die Woche joggen. Mein Motto: "Gehe mit Herz und Verstand durchs Leben!" - Julia Lehmann

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.