Bauchfett abbauen – darauf kommt es an!

Viele Frauen haben eine To-Do-Liste und der Fettabbau am Bauch steht hier ganz oben.

Viele wünschen sich sichtbare Bauchmuskeln die gleichzeitig stahlhart sind und andere möchten einfach nur in eine enge Jeans passen.

Doch oft ist es auch der Alltagsstress, der uns beim Abnehmen fies in die Quere kommt.  Lies hierzu unseren hilfreichen Beitrag: Warum Stress beim Abnehmen hinderlich ist.

Die Frage an dieser Stelle ist natürlich für viele, wie dieses gewünschte Ziel, einen flachen Bauch zu bekommen, erreicht werden kann und wie der perfekte und schnellste Weg dorthin führt.

Für die sofortigen Erfolge gibt es leider keine ultimative Formel und so kann das Fett am Bauch sehr schnell draufgepackt werden, doch es wird nur schwer wieder vom Rumpf zu kratzen sein.

Selten reichen Crunches und Sit-Ups aus, damit bereits die ersten Resultate folgen. Wer Bauchfett abbauen möchte, der muss dieselben Dinge machen, die Leute machen müssen, wenn sie generell Körperfett abbauen möchten. Lies hierzu unseren Artikel: Joggen anfangen – leicht gemacht und auch folgenden Beitrag: 7 Kochtipps, um ein kalorienarmes Essen zuzubereiten.

Bauchfett abbauen – Ausdauertraining

Der Körper an sich kann leider nicht punktuell das Bauchfett abbauen. Nur wer generell Körperfett abbaut, der kann somit auch einen stärker definierten und flacheren Bauch erhalten. Das Vorhaben Schlanker Bauch ist nicht wirklich einfach umzusetzen, doch wer dies ernsthaft vor hat, der wird wöchentlich nicht um drei Workouts herum kommen.

Jedes dieser Ausdauer Workouts sollte am besten 45 bis 60 Minuten lang dauern. Eine gesunde Diät gehört dabei einfach dazu und weniger Kalorien sollten dann für den Körper zur Verfügung stehen, wie dieser pro Tag benötigt. Besonders beliebt sind beim Bauchfett abbauen Vollkornprodukte, Gemüse, frisches Obst, fettarme Molkereiprodukte und mageres Fleisch.

Am besten werden die Finger von gezuckerten Speisen und von Fertiggerichten gehalten. Mit wenigen Tipps kannst du das benötigte Wissen erhalten, welches du benötigst, damit du Bauchfett abbauen kannst.

Das Bauchmuskeltraining

Natürlich ist nicht nur Ausdauertraining wichtig, denn auch das Bauchmuskeltraining welches hier gezeigt wird, sollte nicht vernachlässigt werden um Bauchfett abzubauen. Im Ruhezustand verbrennt auch der trainierte Muskel mehr wie die schlafende Muskulatur, welche selten verwendet wird.

Wer Muskeln aufbaut, der kann damit den Fettabbau beschleunigen und natürlich ist das Fett dann endlich von den Hüften, sieht es natürlich auch noch besser aus.

Übungen um Fett am Bauch abzubauen

Wer Bauchfett abbauen möchte, der erreicht dies nicht nur durch Bauchübungen. Dennoch sollten diese natürlich trainiert werden und dagegen spricht nichts. Sind die Bauchmuskeln kräftig, dann sind sie größer und damit eher sichtbar.

Dies zeigt sich im Vergleich zu untrainierten Rumpfmuskeln etwas schneller. Wird der Bauch somit regelmäßig trainiert, dann muss am Ende auch weniger Gewicht verloren werden. Bauchfett wird übrigens auch Viszeralfett oder intraabdominales Fett genannt.

Bauchmuskelübungen mit Gymnastikball

Eine sportwissenschaftliche Studie zeigt, dass es mit dem Gymnastikball oder auch Schweizer Ball effektiver ist, als wenn Crunches durchgeführt werden. Es soll sich laut der Studie um eine der effektivsten Übungen für den Bauch handeln.

Wer Dysbalancen verhindert möchte, der sollte auch noch andere Rumpfübungen ausführen, denn sonst können schnell Hüftschmerzen und Rückenschmerzen entstehen.

Wichtige Fakten zum Thema Bauchfett

Bauchfett-abbauen-Fakten

Das Ausdauertraining

Wer beim Training noch nicht viel Erfahrung gesammelt hat, der sollte kontinuierlich und behutsam mit einer Steigerung auf 60 Minuten Trainingsdauer beginnen. Walking bei einem Laufband ist zum Starten geeignet und dies mit einer anspruchsvollen Neigung. Von Woche zu Woche kann dann das Tempo gesteigert werden und am Ende sollte es problemlos möglich sein, dass eine halbe Stunde lockerer Ausdauerlauf durchgehalten wird.

Richtige Ernährung gegen Bauchfett

Bei der Ernährung sollten alle beim Bauchfett abbauen eisern bleiben. Egal wie viel auf einem Laufband geschwitzt wird und egal wie viele Crunches durchgeführt werden, kein Trainingsplan der Welt wird es schaffe, die schlechte Ernährung auszugleichen.

Wie zwei Zahnräder greifen Diät und Training ineinander und fehlt eines der beiden, dann kommt es auch nicht zum Erfolg.

Beitrag geschrieben von Katrin Bedard, am
Fitness und Sport bedeutet für mich: Den Lebensstil zu pflegen, der Freude macht und Lebensqualität sichert. Mein persönliches Motto lautet: "Ich kenne nur den Weg vorwärts!" - Katrin Bedard

1 Kommentar

  1. FitJoe

    um

    Das wichtigste um generell Fett abzubauen ist weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als man verbrennt. Dann wird man automatisch abnehmen. Um herauszufinden wie viele Kalorien man am Tag verbraucht und zu sich nehmen sollte, um sein Ziel zu erreichen, ist es ratsam einen Kalorienrechner auszuprobieren.

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.