Ratschläge für ein optimales Lauftraining

Die Vorteile vom Lauftraining sind ja hinlänglich bekannt. Seelisch und auch körperlich fühlt man sich fit und ausgeglichen.

Bei regelmäßigem Training ist dies auch gut für Deine Figur. Die Muskeln und das Bindegewebe werden gestärkt. Wichtig ist, dass Du Dein Lauftraining regelmäßig ausübst.

Wenn Du Dich entschließt mit dem Training zu beginnen, solltest Du Dich vor dem Lauftraining vom Arzt einmal durchchecken lassen. Er gibt dann sein OK bzw. Hinweise, was beim Training zu beachten ist. Bevor Du mit dem Laufen beginnst, solltest Du Deine Muskulatur durch einige Dehnungsübungen aufwärmen.

Die Laufstrecken sind zu Beginn relativ kurz zu wählen. Die Zeit von 15 Minuten ist ein guter Richtwert. Wichtig ist, dass Du Dir Deine Kräfte richtig einteilst. So können auch längere Strecken zurückgelegt werden, ohne das Herz-Kreislauf-System und das Bindegewebe, zu überbeanspruchen.

Die Distanz sollte nach und nach leicht gesteigert werden, bis man sein individuelles Ziel erreicht hat. Stecke Dir das Ziel nicht zu hoch. Du solltest das Training regelmäßig durchführen um deine Fitness zu steigern. Deshalb sollte die Strecke nicht zu lang sein, damit Du es auch zeitlich mit Deinen anderen Verpflichtungen, vereinbaren kannst. Nach Beendigung des Trainings ist das sogenannte „Abwärmen“ wichtig. Die Muskulatur sollte entspannt werden.

Das kannst Du erreichen, indem Du noch einige Zeit langsam gehst. Um festzustellen, ob Dein Training optimal verläuft, solltest Du eine Uhr mit speziellen Eigenschaften tragen. So ist auch die Pulsfrequenz schnell zu überprüfen. Bei einem lockeren Lauftraining sollte man von dem Maximalpuls den Ruhepuls abziehen und diesen Wert mit 0,6 multiplizieren. Bei einem Alter von 25 -35 Jahren wäre die ideale Herzfrequenz beim Training 140.

Lauftraining – die passende Ernährung

Durch das Lauftraining wird die Fettverbrennung im Körper gesteigert. Deshalb entsteht ein erhöhter Kalorienbedarf. So kann dieser durch ein gutes Frühstück ausgeglichen werden.

Auf jeden Fall muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Am Besten nimmt man sich zum Laufen eine kleine Flasche Wasser mit. Alle wichtigen Informationen zur richtigen Ernährung findest du unter unserer Rubrik Ernährung.

Die richtige Kleidung

Ehe Du Deine erste Strecke läufst, solltest Du das geeignete Schuhwerk anziehen. An den Fersen sollten die Laufschuhe festsitzen, aber nicht drücken. Die Zehen hingegen sollten ausreichend Spielraum haben.

Deshalb sollte der Verlauf eines Laufschuhs nach vorne hin gerundet sein. Gut geeignet sind Schuhe, die man schnüren kann. Beim Kauf des Schuhs solltest Du darauf achten, dass er lieber etwas größer gewählt wird. Die Sohlen und auch das Obermaterial müssen wetterfest sein.

Im Sommer kann man mit einem Shirt und einer Short oder eine dünne Jogginghose sein Lauftraining beginnen. Der Kopfschutz ist sowohl, für den Sommer als auch für den Winter, wichtig. Jetzt ist auch die Kleidung der Jahreszeit anpassen, wobei Du Dich nicht zu warm einpacken solltest.

Besonders wichtig bei Frauen ist der BH. Nicht selten klagen die Sportlerinnen nach dem Lauftraining über Schmerzen im Brustbereich oder im Nacken. Dem kann man mit einem gut sitzenden Sport BH entgegenwirken.

Sicherheitshinweise

Im Vordergrund beim Ausdauertraining für Frauen, vor allem auch in jüngeren Jahren, sollte die Sicherheit stehen. Oft ist es Frauen oder Müttern erst in den Abendstunden möglich, mit dem Lauftraining zu beginnen.

Deshalb sollte statt eines MP3-Players lieber das Handy mitgenommen werden. Die Strecke sollte so gewählt werden, dass diese gut beleuchtet ist und man seine Umgebung gut im Blick hat. Am Besten ist es, wenn man sich zum Laufen mit einem Partner oder auch einer Freundin trifft.

Zum Abschluss

Die Muskulatur wird gestärkt, die Fitness und Ausdauer verbessert sich und der Alltagsstress kann endlich von Dir abfallen. Während der Schwangerschaft kann Du auch Laufen, wobei Du aber das Laufpensum entsprechend anpassen solltest.

Beitrag geschrieben von Katrin Bedard, am
Fitness und Sport bedeutet für mich: Den Lebensstil zu pflegen, der Freude macht und Lebensqualität sichert. Mein persönliches Motto lautet: "Ich kenne nur den Weg vorwärts!" - Katrin Bedard

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.