Lauftraining für Anfänger – Schritte zum Erfolg

Lauftraining für Anfänger

Viele nutzen das regelmäßige Lauftraining zum Abschalten oder Entspannen nach einem anstrengenden Arbeitstag.

Dabei bietet diese Sportart weitaus mehr, denn sie wirkt sich nicht nur positiv auf den seelischen Gemütszustand aus, sondern trainiert zudem auch die körperliche Ausdauer.

Diese stärkt vor allem das Herz-Kreislauf-System und wirkt sich allgemein positiv auf die körperlichen Funktionsweisen aus.

Man fühlt sich durch dieses Ausdauertraining generell aktiver und sieht dem Alltag gelassener und freundlicher entgegen. Wie in jeder anderen Sportart auch muss man beim Laufen langsam und mit System beginnen.

Da man gerade beim Lauftraining für Anfänger noch viel falsch machen kann. Nur wer einige wichtige Regeln beachtet, tut seinem Körper und Geist etwas Gutes.

Lauftraining für Anfänger – Motivation in sich wecken

Wer kennt es nicht auch, dass man sich immer wieder das Joggen vornimmt und es dann doch unverhofft aufschiebt, aus was für Gründen auch immer. Du kannst dich einfach nicht aufraffen, den ersten Schritt zu wagen. Doch wenn dieser getan ist, läuft das Lauftraining für Anfänger schon fast von ganz alleine.

Daher ist die Motivation abschlaggebend für deinen Erfolg beim Laufen. Ist diese erst einmal geweckt, vergeht dir die Lust am Joggen und der Fitness nicht mehr so schnell. Bei einigen allerdings schwindet diese bereits nach wenigen Anläufen wieder, da sie in solch kurzer Zeit kaum Erfolg verzeichnen können.

Lauftraining-Motivation

Wenn du deine Fitness trainieren oder dein Gewicht reduzieren möchtest, ist dies ein hartes Stück Arbeit, das Zeit braucht und nicht von heute auf Morgen realisierbar ist. Man muss täglich seinen Schweinehund überwinden und sich selbst zu seinem Glück zwingen, dann wirst du schon nach einigen Wochen die ersten Erfolge sehen können.

Wichtig ist, dass du immer dran bleibst und dabei auch deine Anforderungen an dich selbst von Zeit zu Zeit höher schraubst, so dass du dich auch weiter verbesserst.

Das richtige Equipment fürs Lauftraining finden

Bevor man sich mit dem Lauftraining für Anfänger auseinandersetzt, muss das passende Equipment gefunden werden, um so die besten Voraussetzungen für einen gesunden Lauf zu schaffen.

Dazu gehören zuerst einmal die richtigen Laufschuhe und Laufbekleidung, die man ausschließlich über ein Fachgeschäft mit einer professionellen Beratung erwerben sollte. Aufgrund der vielfältigen Auswahl solltest du dir unbedingt einen Profi zur Hand nehmen, der dich fachmännisch berät. Wichtig beim Kauf ist vor allem der ausreichende Platz, der für den Fuß zur Verfügung stehen sollte.

Daher empfehlen Fitness Experten einen Laufschuh auszuwählen, der eine halbe Nummer größer ist, als der normale Schuh. Das Outfit kann beim Lauftraining für Anfänger ganz nach Belieben ausgewählt werden, es sollte allerdings den Witterungsverhältnissen angepasst sein, um so ein Schwitzen oder Frieren zu vermeiden.

Folgendes Zubehör solltest du für dein Lauftraining in Betracht ziehen:

  • Ein Paar gute Laufschuhe
  • Laufbekleidung
  • Trinkflasche/Trinksystem
  • Reflektoren und Sicherheitsweste
  • Stirnlampe (wenn du Abends laufen gehst)
  • Sportbrille mit Sehstärke oder Kontaktlinsen
  • Einlagen für Laufschuhe

Anfänger sollten es beim Lauftraining langsam angehen lassen

Viele Laufanfänger beginnen mit einem hohen Tempo und merken bereits nach wenigen Metern, dass die Puste ausgeht. Dies ist ein typischer Anfängerfehler, der immer wieder vorkommt und die übereiferten Anfänger frustriert. Deshalb ist es zu empfehlen alles ganz langsam angehen zu lassen. Lauf ganz entspannt und wenn du nicht mehr kannst, kannst du jederzeit ins Gehen wechseln.

Beim Training ist es einfach nur wichtig, dass du ständig in Bewegung bleibst. Du wirst schnell merken, dass du immer weiter kommst, ohne dabei anhalten zu müssen. Deine Ausdauer wird durch das Lauftraining für Anfänger ständig trainiert und belohnt dich auf diese Weise.

Anfangs sollte man versuchen ein 20 Minuten Lauf zu absolvieren und dabei kann der Rhythmus stets zwischen Laufen und Gehen gewechselt werden.

Regelmäßiges Lauftraining für Anfänger ist ausschlaggebend

Beim Laufen ist vor allem die Regelmäßigkeit das A und O. Ein Mal im Monat zu joggen ist genauso uneffektiv als wenn du gar nicht laufen würdest. Da du deinen Körper trainieren möchtest, musst du ständig am Ball bleiben um so schnell Erfolge zu verzeichnen. Als absoluter Anfänger sollte man ruhig mit ein Mal Joggen in der Woche beginnen, um so den Körper langsam an das Pensum zu gewöhnen.

Dieses sollte man dann auf zwei und letztendlich drei Mal die Woche ausweiten um den Körper bestens zu trainieren. Man sollte beachten, dass man immer einen Tag zwischen den Trainingstagen frei lässt, damit sich der Körper in dieser Zeit erholen und all seine Reserven wieder aufladen kann.

Welchen Nutzen bringt das Laufen?

Wer regelmäßig läuft tut nicht nur seinem seelischen Befinden etwas Gutes, vor allem profitiert dein Körper von dem Lauftraining für Anfänger. Besonders wird dein Herz durch das Ausdauertraining gestärkt und macht dich dadurch belastbarer. Beim Joggen ist der ganze Körper in Bewegung, was sich positiv auf Gefäße, Haut und Organe auswirkt.

Zum Abschluss

Buch-AmazonDurch regelmäßiges Laufen wird natürlich auch das Immunsystem gestärkt, wodurch du weniger anfälliger für Krankheiten bist. Nach dem Laufen fühlen sich die meisten Menschen unglaublich gut, obwohl sie zugleich sehr kaputt sind.

Dies wird durch das Glückshormon Serotonin verursacht, das beim Joggen ausgeschüttet wird und für gute Laune sorgt. Wer ein tolles Buch zum Thema Lauftraining für Anfänger sucht, sollte „Die Laufbibel“ (hier bei Amazon.de) von Matthias Marquardt lesen.

Beitrag geschrieben von Julia Lehmann, am
Fitness hat für mich einen enorm hohen Stellenwert so wie gesunde Ernährung. Ich gehe mehrmals die Woche joggen. Mein Motto: "Gehe mit Herz und Verstand durchs Leben!" - Julia Lehmann

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.