Sollte man ein Ernährungstagebuch führen?

Abnehmen Ernaehrungstagebuch

Es gibt einige Menschen die glauben, dass wenn man alles was man isst dokumentiert, der Misserfolg beim Abnehmen bereits vorprogrammiert ist.

Dies ist aber ein Mythos! Denn das Führen eines Ernährungstagebuches hat sehr viele Vorteile, die dich bei deinem Plan, abzunehmen und gesund zu ernähren, unterstützen.

Ein solches Tagebuch zu führen ist ein guter Startschuss, mit einer gesunden Ernährung anzufangen und sie fortzusetzen. Es gibt heutzutage sehr viele verschiedene Optionen, um festzuhalten, was man isst.

Zum Beispiel gibt es für alle gängigen Smartphones eine große Anzahl an Apps, die das herumtragen von Papier und Bleistift komplett überflüssig machen.

Essenmuster besser verstehen

Wenn eine deiner Sorgen ist, dass du Gewicht zulegen könntest, dann gibt dir ein Ernährungstagebuch die Möglichkeit, genau zu überprüfen und zu lernen, wann, wieviel, und was du genau isst.  Deshalb solltest du auch unbedingt immer die Zeit dazuschreiben, wann du gegessen hast.

Nachdem du weißt, nach welchen Mustern du dich verhältst und was du gegessen hast, wird es viel einfacher sein, gewisse Anpassungen in deinem Verhalten zu veranlassen. Zum Beispiel könnte es sein, dass du erkennst, dass du genug Kohlenhydrate zu dir nimmst, aber zuwenig Proteine.

Sich für eine Gesunde Ernährung entscheiden

Ein gesunder Körper ist einer der größten Vorteile und Gründe, um mit einem Ernährungstagebuch anzufangen. Wenn du dir bewusst bist, was du isst, dann wirst du damit beginnen, nur noch gesunde Nahrung zu dir zu nehmen, um deinen Abnehmplan besser und schneller erreichen zu können.

Sobald du realisierst, dass was du deinem Körper zuführst dafür verantwortlich ist wie es dir gesundheitlich geht, oder wieviel an Körpergewicht du hast, wirst du einen inneren Drang entwickeln, dich immer gesünder zu ernähren. Umso mehr du dich für eine gesunde Ernährung entscheidest, umso schneller wirst du dein Ziel erreichen.

Plane Mahlzeiten voraus

Die Planung von Mahlzeiten ist umso leichter, wenn du ein Ernährungstagebuch führst. Es ist ein Mittel, deine Einkaufsliste und deine täglichen Mahlzeiten mit gesunden Gerichten vorzubereiten. Denn wenn man Mahlzeiten plant, dann gibt es kein Ratespiel, was man kochen könnte.

Des weiteren wird man nicht in Versuchung geführt, wenn man hungrig ist, da man bereits schon vorgeplant hat, und die gesunden Lebensmittel schon im Haus hat.

Ernährungstagebuch führen

Mit diesen Vorteilen im Hinterkopf dürfte es nun einfach sein, mit einem Ernährungstagebuch zu beginnen. Egal ob du es per Handy, einem Tablet PC, oder auf die altmodische Art – mit Papier und Stift machst, das Führen eines Tagebuches ist eine großartige Sache.

Für welchen Zweck du auch vorhast ein Tagebuch zu führen, erinnere dich immer daran, jede Mahlzeit und die Uhrzeit gleich nach dem Essen aufzuschreiben. Denn zu denken, dass du es später noch machst, könnte ein Fehler sein.

Fazit:

Ein Ernährungstagebuch zu führen ist sicher ein sehr heißer Tipp, wenn man vorhat, Gewicht zu verlieren und sich gesund zu ernähren. Denn wie du siehst, gibt es, außer dem Aufwand des täglichen Schreibens und den Kosten für die App oder einen Block, keine nennenswerte Nachteile. Man kann grundsätzlich nur davon profitieren, und gerade beim Abnehmen bringt es sehr viele Vorteile mit sich.

Beitrag geschrieben von Katrin Bedard, am
Fitness und Sport bedeutet für mich: Den Lebensstil zu pflegen, der Freude macht und Lebensqualität sichert. Mein persönliches Motto lautet: "Ich kenne nur den Weg vorwärts!" - Katrin Bedard

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.