Dukan Diät – Erfolgsrezept mit Schattenseiten

Dukan Diät

In der Welt der Prominenten gibt es viele Ideen, die den schnellen Erfolg beim Abnehmen versprechen. Ständig berichten Promimagazine über die Diäten von Jennifer Lopez, Kate Middleton oder auch Nicole Kidman.

In den letzten Wochen hat eine neue Form der Diät von sich reden gemacht. Es handelt sich um die Dukan Diät, die von dem Franzosen Pierre Dukan entwickelt wurde.

Mit Hilfe eines strikten Ernährungsprogramms sollen Erfolge garantiert und der Jojo-Effekt vermieden werden. Dukan setzt bei seinem Ernährungskonzept vor allem auf eiweißhaltige Ernährung.

Die Vorteile der Eiweiße liegen besonders in der sättigenden Wirkung, mit der ohne großes Hungern jeden Tag Kalorien eingespart werden können. Ebenso verhindert die proteinhaltige Ernährung einen Abbau der Muskelmasse und provoziert damit vom Körper einen Fettabbau.

Die wesentliche Neuerung an der Diät ist jedoch die strenge Haltung mit der die Diät durchgeführt wird. Ein strikter Ernährungsplan der in vier Phasen geteilt ist soll beim Abnehmen möglichst erfolgreich die Pfunde purzeln lassen.

Das Konzept scheint, so beweisen viele Promibeispiele, tatsächlich zu funktionieren, hat aber auch ein paar Haken. Die vier Phasen werden folgendermaßen unterteilt: Attack-Phase, Cruising-Phase, Consolidation-Phase und Stabilisation-Phase.

1.) Dukan Diät Attack Phase: Proteine und die ersten Erfolge

Dukan ProteineMit Hilfe der Attack-Phase können mit der Dukan Diät schnell die ersten Erfolge erzielt werden. Bis zu drei Kilogramm können innerhalb dieser Phase bereits abgenommen werden. Das Prinzip dahinter: proteinreiche und gleichzeitig fettarme Ernährung.

Während dieser Phase darf eine Liste von 70 Speisen gegessen werden, die Dukan ausgearbeitet hat. Bei diesen Speisen gibt es auch weitestgehend keine Begrenzung, wie viel davon jemand zu sich nehmen darf.

Auf der Liste enthalten ist unter anderem mageres Fleisch, dann Meeresfrüchte, Eier und Milchprodukte. Die Speisen dürfen nicht mehr als vier Prozent Fett enthalten. Dabei sollte auch darauf geachtet werden, dass auch bei der Zubereitung der Speisen möglichst keine Fette verwendet werden.

Doch nicht nur auf Fette sollte während der Attack-Phase verzichtet werden. Abgesehen davon sollte noch auf Alkohol, Obst, Gemüse und Zucker verzichtet werden. An Kohlehydrate sollte pro Tag lediglich ein Löffel Haferkleie gegessen werden.

Der Grund: Sie ist ballaststoffreich und verhindert Verstopfungen. Nicht vergessen werden sollte während der ersten Phase das Trinken. Da Proteine dem Körper sehr viel Wasser entziehen sollte ausreichend viel an zuckerfreien Getränken getrunken werden.

Dazu gehören etwa Wasser oder auch ungesüßter Tee. Die erste Phase kann bis zu 10 Tagen durchgeführt werden. Danach sollte zur nächsten Phase übergegangen werden. Sie dient im Wesentlichen zur Motivation und zur Erzielung der ersten schnellen Erfolge.

2.) Die Crusing-Phase: Jetzt ist auch Gemüse erlaubt

Diät GemüsePhase zwei in der Dukan Diät hört auf den Namen Cruising-Phase. Sie erweitert die Anzahl der erlaubten Speisen. Erlaubt sind jetzt die Speisen aus der Attack-Phase plus 40 Gemüsesorten, die ebenfalls auf einer Liste festgehalten wurden.

Die Gemüsesorten sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Wasser. Sie beugen vor, dass während der Diät eine Art Antriebslosigkeit auftritt, die durch die Proteine verursacht werden kann. Blattsalate, Möhren, Gurken, Tomaten und auch Paprika sind nur Einige der in der zweiten Phase erlaubten Gemüsesorte.

Auch die Anzahl der Kleie-Rationen wird in der Crusing-Phase der Dukan Diät auf zwei pro Tag erhöht. Weiterhin Tabu sind stärkehaltige Gemüsesorten wie zum Beispiel Kartoffeln, Bohnen, Linsen oder auch Mais.

Im Tagesrhytmus, so empfiehlt der Erfinder der Dukan Diät, sollte zwischen rein proteinhaltiger und der Mischung aus Gemüse und proteinhaltiger Ernährung abgewechselt werden. Die zweite Phase sollte solange durchgeführt werden, bis das Wunschgewicht erreicht wurde.

3.) Consolidation-Phase: Damit das Gewicht auch gehalten wird

Consolidation PhaseNach dem Erreichen des Wunschgewichtes ist noch längst nicht das Ende der Diät erreicht. Wichtig ist natürlich, dass das Gewicht nun auch gehalten wird. Auch hierfür hat die Dukan Diät die passende Ernährung parat. Ab sofort dürfen pro Tag noch eine bis zwei Portionen Obst zur Ernährung hinzugefügt werden.

Außerdem sind 40 Gramm Hartkäse und zwei Vollkornschnitten pro Tag erlaubt. Alle drei Tage sind stärkehaltige Produkte wie zum Beispiel Reis, Wildreis oder Bohnen erlaubt. Ebenso ist etwas fettigeres Fleisch wie zum Beispiel ein Schweinschnitzel oder aber Kochschinken. Einmal pro Woche ist die proteinhaltige Ernährung aus der Attack-Phase angesagt.

Pro verlorenem Kilo sollte die Consolidation-Phase der Dukan Diät 10 Tage dauern. Bei größeren Gewichtsverlusten kann sie also teilweise schon Monate dauern.

4.) Die Stabilisation-Phase sorgt für ein stabiles Gewicht

Zu guter Letzt gibt es noch die Stabilisation-Phase, die bei der Dukan Diät dazu gedacht ist, das Gewicht langfristig zu stabilisieren. Dabei gilt dauerhaft eine ausgewogene normale Ernährung. Einmal pro Woche sollte dennoch die Ernährung der Attack-Phase wiederholt werden.

Die Dukan Diät bietet Erfolge, ist aber nicht unbedenklich

Die vier Phasen der Dukan Diät versprechen großen Erfolg. Durch die strenge Ernährung in der ersten Phase ist ein schneller Erfolg garantiert. Diese erste Phase sorgt im Wesentlichen für eine hohe Motivation um die Diät weiterzubetreiben.

Allerdings ist zuerst eine sehr strenge Umstellung der Ernährung gefordert. Die Dukan Diät mit seiner Low-Carb-Ernährung sorgt zudem speziell in der ersten Phase dafür, dass Abnehmwillige vielleicht antriebslos werden und zum Teil auch reizbar werden.

Auch die lange Zeit kann schnell an den Kräften des Abnehmenden zehren. Über ein halbes Jahr kann es dauern, bis das Wunschgewicht erreicht ist. Das heißt vor allem die Langzeitmotivation ist bei der Diät gefragt.

Auch gesundheitlich kann die Diät bedenklich werden. Sollte auf das ausreichende Trinken verzichtet werden, so kann es schnell dazu kommen, dass die Nieren aufgrund der Proteine überfordert sind. Die Dukan Diät könnte damit zum Beispiel zu erhöhten Cholesterin-Werten führen. In Frankreich wurde die Diät deshalb als gesundheitsgefährdend eingestuft.

Vor allem die einseitige Ernährung dürfte auf Dauer aber das Anstrengendste sein. Die Dukan Diät ist damit eine Möglichkeit, um sicher zum Erfolg zu kommen. Dabei sollte aber präzise auf die Nebenwirkungen geachtet werden. Wer etwas angenehmer abnehmen will, kann aber bedenkenlos auch natürlich zu einer anderen Diät greifen, die mehr Freiraum bei der Nahrungsaufnahme lässt.

Beitrag geschrieben von Julia Lehmann, am
Fitness hat für mich einen enorm hohen Stellenwert so wie gesunde Ernährung. Ich gehe mehrmals die Woche joggen. Mein Motto: "Gehe mit Herz und Verstand durchs Leben!" - Julia Lehmann

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.