Warum Stress beim Abnehmen hinderlich ist

Stress abnehmen

Wie du vielleicht schon weißt, ist Stress nicht besonders gut für die Gesundheit. Aber wusstest du, dass Stress dich beim Abnehmen von deinem Ziel abhalten kann, oder sogar sabotiert?

Stress, egal ob bei deiner Arbeit, in der Familie oder mit deinem Partner, versetzt deinen Körper nämlich in einen Zustand, in dem er an Gewicht zulegen kann, wenn du ihn nicht zu kontrollieren weißt.

Egal, wie motiviert du bist, oder wie strikt du dich an deinen Ernährungsplan hältst, oder welche tollen Abnehmtipps du dir zurechtgelegt hast. Es könnte passieren, dass deine Bemühungen durch Stress zunichte gemacht werden.

Abnehmen, Stress und Körperfett

Stress verursacht die Ausschüttung von Cortisol, welches für den Menschen eigentlich lebensnotwendig ist. Dieses Hormon hat jedoch einen entscheidenden Nachteil. Wird es ausgeschüttet, sorgt es dafür, dass Fett sehr schnell an den Problemzonen angesetzt wird.

Diese Reaktion auf Stress führt dazu, dass unser Körper vor allem Bauchfett, welches das gefährlichste aller Körperfette ist, speichert. Dies bedeutet sogar, dass Menschen, die eigentlich sehr wenig essen oder sich normal ernähren, in längeren Stressphasen zunehmen. Nicht gerade hilfreich, wenn du abnehmen möchtest.

Stress und die Sehnsucht nach Kohlenhydraten

Wenn wir gestresst sind, unabhängig vom Grund, geht unser Körper in eine Art Überlebensmodus. Dieser ist extrem wichtig für unser Überleben, jedoch haben wir in dieser hektischen, und „alles muss schnell gehen Gesellschaft“ verlernt, zwischen diesen verschiedenen Stressmodi zu unterscheiden.

Diese Stressreaktion löst nicht nur die Ausschüttung von Cortisol aus,  sondern erhöht auch unseren Heißhunger auf Kohlenhydrate, speziell nach Zucker. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass wenn du so richtig im Stress bist, am liebsten nach einem Schokoriegel greifen möchtest?

Es sind nicht die Süßigkeiten die dich anmachen, sondern das Verlangen nach Kohlenhydraten. Das alleine reicht aus, um während dem Abnehmen einzuknicken, und etwas Unvernünftiges zu essen.

Mache aus Stress einen Vorteil

Um die Sabotage deines Planes, Gewicht zu verlieren zu bekämpfen, haben wir natürlich auch ein paar Ratschläge und Abnehmtipps, wie du für dich aus Stress einen Vorteil machen kannst. Verwende Stress, um es für deine Gewichtsabnahmepläne zu verwenden.

Bist du gestresst? Dann gehe am Abend noch eine Runde Joggen oder in eine Yogaklasse, wo du dich schön entspannen kannst. Wenn du den Stress kanalisierst, dann kannst du ihn abwenden, bevor er sich negativ auf das Abnehmen auswirken kann.

Körperliche Betätigung, egal welcher Art, ist eine sehr gute Weise, um Stress abzubauen. Wenn du trainierst, dann richtet sich dein Fokus automatisch weg vom Stress, und du vergisst sehr schnell, was oder warum du überhaupt gestresst warst.

Wenn der Stress dich kontrolliert, und nicht du ihn, was wird dann wohl passieren? Genau! Du wirst nicht abnehmen, sondern im schlimmsten Falle sogar zunehmen. Die Lösung liegt darin, einen Weg zu finden, wie du den Stress kontrollieren kannst.

Zum Abschluss

Vielleicht brauchst du wenn du gestresst bist, ja nur eine kurze Pause, ein paar Minuten frische Luft, oder die Teilnahme an einem Yogakurs. Finde etwas was dir hilft, und dir auch Spaß macht.

Wenn dich das nächste mal etwas stresst, dann frage dich selbst: „Ist es wirklich so wichtig, dass es mich vom Abnehmen abbringen darf?“ Die Antwort ist wahrscheinlich nein.

Haben dir unsere Abnehmtipps gefallen? Es würde uns freuen, wenn du uns unten einen Kommentar hinterlässt, oder, wenn du Fragen hast, kannst du uns gerne auch eine Email schicken. Viel Erfolg beim Abnehmen!

Beitrag geschrieben von Vanessa Jung, am
Fitness und Yoga mache ich neben Bodyshape und Bauch, Beine und Po am liebsten und ich mag es jeden Tag Laufen zu gehen. Mein Motto: "Don´t worry, be happy!" - Vanessa Jung

1 Kommentar

  1. Nicole

    um

    Interessanter Artikel, Man glaubt gar nicht, dass Stress so viel ausmacht. Viele unterschätzen dass und denken „viel hilft viel“ – ich selber hatte das gleiche Problem: Ich bin fast jeden Tag panisch zum Sport gerannt weil sich auf der Waage nichts tat und ich gefühlt nur immer noch mehr zuhnahm. Noch ein Fehler war, dass ich oft viel zu lange trainiert habe min 2 Stunden immer und bin danach völlig erschöpft nach Huase gekrochen, sodass ich meist für 1-2 Tage völlig ausgenockt war + ich hatte Hunger wie eine Wahnsinnige. das ist wohl bei vielen der Fall und die meisten wissen gar nicht wie wichtig Rest Days sind und intelligentes Training. (ich sehe z.B. oft Frauen die jeden Tag Beine und Po trainieren, da kann sich ja nichts verändern, wenn man ständig immer wieder drauf haut…) Ich habe mich nun für einen 4er Split Plan entschieden wo ich pro Einheit maximal 45 min trainiere und niemals 2 Mal hintereinander Beine sondern nur 1x pro Woche. Seitdem habe ich extreme Fortschritte gemacht und bin happy und relaxed. Kann das nur allen empfehlen, mal mit ein bisschen Plan an die Sache heranzugehen. Liebe Grüße!

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.