Die 5 einfachsten Abnehmtipps

Abnehmen kann oft sehr anstrengend, extrem verwirrend und auch noch wahnsinnig kompliziert sein.

Was darf ich essen und was nicht? Wie viel sollte ich am Morgen essen, wie viel am Mittag, und darf ich am Abend überhaupt etwas essen? Wie oft und von was wie viel? Fragen über Fragen.

Dabei kann man, wenn man sich nur an ein paar simple Grundregeln hält, und diese auch im Hinterkopf behält, sich das Leben viel einfacher machen.

Die folgenden 5 Abnehmtipps helfen dir dabei, die Grundprinzipien des Abnehmens zu verstehen.

Ungesättigte Fette den gesättigten vorziehen

Ungesättigte FetteMahlzeiten mit ungesättigten Fettsäuren haben den großen Vorteil, dass sie den LDL-Cholesterinspiegel senken, und gleichzeitig das HDL-Cholesterin, also das gute Cholesterin erhöhen.

Im Schnitt nehmen die Menschen zu wenig dieser gesunden Fett zu sich, was aber nicht bedeuten sollte, dass man hier nicht ebenfalls eine Grenze kennen sollte.

Diese ungesättigten Fettsäuren unterstützen dich beim Abnehmen, und du gibst deinem Körper sehr wichtige Nährstoffe, die er täglich braucht.

Wenn du mehr ungesättigte Fettsäuren zu dir nehmen möchtest, findest du diese in Nüssen, Avocados, in Olivenöl und natürlich auch in Oliven.

Die richtigen Kohlenhydrate essen

KohlenhydrateAchte darauf, dass jene Kohlenhydrate, die du während dem Abnehmen zu dir nimmst, komplexe Kohlenhydrate sind. Doch was machen komplexe Kohlenhydrate?

Diese Kohlenhydrate sind echte Sattmacher und es dauert viel länger, bis dein Körper diese Kohlenhydrate in die für ihn verwertbare Glukose zerlegt hat.

Beispiele für komplexe Kohlenhydrate sind Kleie, Bohnen, Vollkornprodukte, Haferflocken, Dinkelprodukte, Gersten- und Roggenflocken, Sojaprodukte, diverse Gemüse-und Obstarten.

Lösche deinen Durst mit Wasser

Durst mit Wasser löschenBeim Abnehmen ist es besonders wichtig, die Zeichen des Körpers richtig zu deuten. Viele Menschen können den Unterschied zwischen Hunger und Durst nicht richtig deuten.

Durst wird von Hormonen im Magen hervorgerufen, oder er kann auch eine chemische Reaktion auf etwas sein, dass man gegessen hat.

Wenn wir essen, verdickt sich das Blut, und unser Körper möchte dies mit Flüssigkeit ausgleichen. Falls du also das nächste Mal das Gefühl bekommst, dass du etwas essen solltest, dann versuche erst einmal, ein oder zwei Gläser Wasser zu trinken.

Auf Limonaden und Getränke mit Zucker solltest du generell verzichten, da diese dem Körper weder gesunde Nährstoffe liefern, noch den Durst löschen, und obendrauf noch sehr viele Kalorien enthalten.

Nahrungsmitteltabellen lesen und richtig deuten

NahrungsmitteltabelleDu solltest dir die Inhaltstoffe und Zutaten in den Nahrungsmitteln, die du kaufen möchtest sehr genau ansehen.

Es gibt eine sehr einfach Regel, an die du dich halten kannst, um herauszufinden, ob gewisse Lebensmittel in deinen Abnehmplan passen, oder nicht.

Die Regel nennt sich „die Fünfer Regel“ und ist im Grunde genommen leicht zu merken. Wenn auf dem Inhaltsetikett als einer der ersten fünf Inhaltsstoffe eine der folgenden fünf Zutaten angeführt ist, dann lass die Finger davon!

  1. Einfachzucker (oder auch Monosaccharide genannt)
  2. Weißes Mehl und angereichertes Mehl
  3. Hohen Fructose Getreide-Sirup (HFCS)
  4. Gesättigte Fettsäuren (Käse, Sahne, Knabbereien usw.)
  5. Transfettsäuren (teilweise hydrogeniertem Pflanzenöl)

Diese Zutaten in deinen Körper zu lassen ist so gesund, wie mit der Zunge an einem Elektrozaun zu lecken. Aber Spaß bei Seite. Das Problem liegt darin, dass gerade diese Inhaltstoffe noch mehr Hunger erzeugen, und deinem Körper falsche Signale senden.

Im Mittelalter verbrauchte ein Mensch pro Jahr ungefähr 3 bis 4 Kilogramm Zucker. Heutzutage kann man von einem zwanzigfachen Verbrauch ausgehen. Kein Wunder, warum so viele Menschen mit ihrem Übergewicht zu kämpfen haben.

Weniger Alkohol trinken

Weniger AlkoholGerade wenn du Gewicht verlieren möchtest, ist Alkohol eine Diätbremse. Der Grund dafür sind zwei wichtige Punkte. Der erste ist, dass Alkohol sehr viele Kalorien enthält, und man flüssige Kalorien sehr schlecht kontrollieren kann. Sprich, man trinkt und trinkt, bekommt aber kein Sättigungsgefühl.

Im Gegenteil. Hier kommen wir zu Punkt zwei. Alkohol senkt die Hemmschwelle zu essen und wir stopfen oft noch obendrauf eine Mahlzeit in uns hinein, obwohl wir gar keinen Hunger haben. Wenn du also ausgehst, solltest du deinen Alkoholkonsum strikt auf ein bis zwei Getränke limitieren.

Fazit:

Wie du siehst, kann es sehr einfach sein, wenn man ein paar Abnehmtipps kennt und sie auch befolgt. Wichtig dabei ist, dem Hunger immer einen Schritt voraus zu sein. Denn wenn du Hunger erst gar nicht aufkommen lässt, kommst du nicht in Versuchung, zu viel vom Falschen zu essen.

Beitrag geschrieben von Vanessa Jung, am
Fitness und Yoga mache ich neben Bodyshape und Bauch, Beine und Po am liebsten und ich mag es jeden Tag Laufen zu gehen. Mein Motto: "Don´t worry, be happy!" - Vanessa Jung

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.